Warum ist die Sheabutter unraffiniert besser?

Unraffinierte Sheabutter und raffinierte Sheabutter - VergleichWenn die Bezeichnung „Sheabutter unraffiniert“ auf der Verpackung steht dann zeigt dies dem Verbraucher an, dass es sich bei dem angebotenen Produkt um ein naturbelassenes Mittel handelt. Das heist der Käufer erhält durch den Kauf des Produkts reine, unraffinierte Sheabutter.

Bei der Bezeichnung „Sheabutter raffiniert„, ist davon auszugehen, dass der Sheabutter Duftstoffe, Aromastoffe und Öle hinzugefügt wurden. Sie ist also nicht mehr „rein“ und naturbelassen. Neben der Tatsache dass die heilende Wirkung durch die zugegebene Stoffe eventuell vermindert wird, ist auch Vorsicht geboten, denn die zugegebenen Stoffe können bei einigen Personen durchaus Allergien oder Ausschläge hervorrufen.

Dies ist sehr wichtig zu wissen, denn Sheabutter ist bekannt dafür, dass sie gerade für Menschen gut ist, die unter Allergien leiden. Greifen sie also zur „falschen“ Creme, kann die erhoffte Wirkung ausbleiben – und sogar die zu behandelnden Probleme verstärken.

Ist die Sheabutter unraffiniert, so kann der Verbraucher hundertprozentig davon ausgehen, dass sie absolut frei ist von allen Allergie auslösenden Stoffen.
Dies ist sofort erkennbar an Geruch und Farbe, denn die reine Sheabutter ist etwas gelblich und hat einen zunächst etwas fremd anmutenden Geruch nach Fett, der aber sofort bei der Anwendung verfliegt.
Außerdem ist gerade die Tatsache der „Naturbelassenheit“ das Besondere an Sheabutter.

Die im Supermarkt und Drogeriemärkten erhältlichen Produkte sind zum Großteil raffiniert und somit „bearbeitet“.

Wertvolle Stoffe gehen verloren

Die aus der Nuss des Sheabaumes gewonnene Creme enthält viele Vitamine. Erwähnenswert sind hier besonders die für Haut und Haare so wichtigen Vitamine A und E. Außerdem enthält Sheabutter unraffiniert, unverseifbare Inhaltstoffe, wie Phytosterole und Triterpene. Diese so genannten unverseifbaren Inhaltsstoffe sind in raffinierter Sheabutter nicht mehr vorhanden und damit fehlen ihr wichtige Heilsubstanzen.

Inzwischen wird auch immer wieder raffinierte BIO-Sheabutter angeboten. Bei diesem Verfahren wird die Sheabutter besonders schonend mit Dampf raffiniert. Es ist aber ein großer Irrtum, zu glauben, dass diese dann der unraffinierten Sheabutter entspricht. Die Bestandteile, die für Heilung und Pflege so wichtig sind, sind auch in der BIO raffinierten Creme nicht enthalten.

Im Internet wird sehr oft Sheabutter raffiniert gehandelt. Dies ist sofort erkennbar an der Farbe – es gibt keine Sheabutter unraffiniert, die schneeweiß ist. Für Seife oder Shampoo ist das nicht so wichtig, ob es sich um raffinierte oder unraffinierte Sheabutter handelt, da es hier nicht unbedingt – im Gegensatz zur Creme – auf die heilende Wirkung der Sheabutter ankommt, da beides ja gleich nach der Nutzung wieder ab- bzw. ausgewaschen wird.

Bei der Pflege der Haut – auch ganz besonders im Gesicht – kommt es hingegen genau auf diese heilende und schützende Wirkung an. Besonders trockene und schuppige Haut saugt die weiß/gelbliche Creme auf wie ein Schwamm und ist dankbar für den Schutzfilm, den die Creme auf der Haut bildet. Gerade das Gesicht ist vielen Witterungseinflüssen ausgesetzt und wird so ganz besonders geschützt.

Herstellung der unraffinierten Sheabutter

Herstellungsprozess Sheabutter per Hand
Herstellungsprozess von Sheabutter in Ghana per Hand

Hergestellt wird die unraffinierte Butter nach alter, traditioneller Methode. Die Nüsse des Sheabaumes werden gesammelt und bis zur Reife gelagert. Dann werden die Nüsse zu einer Masse gestampft – früher oblag dies den Frauen der einzelnen Stämme Afrikas. Diese Masse wird unter Zugabe von Wasser auf ca. 60°C erhitzt und schmilzt dadurch. Auf der Oberfläche der Flüssigkeit bildet sich nun ein Schaum, der abgeschöpft wird. Nach dem Erkalten ist die Sheabutter „geboren“ und kann sofort genutzt werden. Durch diese Art der Herstellung bleiben alle heilenden und pflegenden Substanzen erhalten.